KONTUR AMBULANT INTENSIV

Die Hilfen richten sich an Kinder, Jugendliche oder Familien, die eine intensivere Unterstützung als die der regulären ambulanten Familienhilfe brauchen. Die Hilfe erfolgt tageweise in unserer Einrichtung in Elsdorf. Die Betreuung erfolgt an mindestens 2 und maximal 5 Tagen (montags – freitags).


Wir bieten folgende Hilfen an:

    Intensive Soziale Gruppenarbeit (m/w/d) nach § 29 SGB VIII in der Zeit von 13.30 bis 17.00 Uhr (inkl. Abholen/Zurückbringen). Die Dauer der Hilfe wird flexibel zwischen allen Beteiligten im Hilfeplan festgelegt. In der Regel beläuft sie sich auf einen Zeitraum zwischen drei und zwölf Monaten. Eine sukzessive Reduktion der Buchungstage wird in dieser Zeit fokussiert und in regelmäßigen HPGs besprochen. Innerhalb der Gruppenarbeit fokussieren wir folgende Themenbereiche:
    -Eigenstrukturierung und Übernahme von Verantwortung
    -Skill- und Ressourcentrainings
    -Soziale Kompetenztrainings
    -Entspannungstrainings (z.B. PMR, Imagination, Snoezelen)
    -Bewegungseinheiten, Individualpädagogische Angebote und Kreativarbeit

    Familienkrisenmanagement nach § 31 SGB VIII in der Zeit von 9.30 bis 16.30 Uhr (inkl. Abholen/Zurückbringen). Die Dauer der Hilfe wird flexibel zwischen allen Beteiligten im Hilfeplan festgelegt. Sie unterteilt sich in verschiedenen Phasen und erstreckt sich i.d.R. zwischen sechs Wochen und sechs Monaten. Eine sukzessive Reduktion der Buchungstage wird in dieser Zeit fokussiert und in regelmäßigen HPGs besprochen. Dabei verbleibt die Familie im bisherigen Wohnumfeld und wird zur pädagogischen Arbeit von uns abgeholt. Inhalte der Arbeiten können u.a. sein:
    -Eigenstrukturierung und Übernahme von Verantwortung
    -Problemsortierung und Planung von Handlungsschritten
    -Förderung der Eltern-Kind-Beziehung und -Bindung
    -Sicherung des Kindeswohls
    -Kennenlernen der kindlichen sowie der eigenen Bedürfnisse, ebenso Versorgung dieser
    -Findung in der Elternrolle
    -Klärung familiärer Konflikte
    -psychosoziale Beratung
    -Begleitung von Behördengängen
    -Erweiterung des Sozialraums und der eigenen Ressourcen

Das Familienumfeld sowie weitere Systembeteiligte (z.B. Schule oder SPFH) werden nach Rücksprache in die Hilfen mit einbezogen.

Des Weiteren bieten wir flexibel gestaltete, begleitete Umgänge nach § 18 SGB VIII an. Diese können in unseren Räumlichkeiten (als neutraler Ort,) im System der Herkunftsfamilie oder außerhalb der Familie stattfinden.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ludemann oder Herrn Göddenhenrich unter 02271 – 98 777 90.